TSG Weiherhammer AH : SpVgg Windischeschenbach AH 7:3 (4:1)

Die TSG begann gegen einen mit nur 10 Spielern angetretenen Gast unkonzentriert und hatte bereits in der 1.Minute Glück, dass der TW in einer eins-zu eins-Situation der Sieger blieb. Weiterhin blieb der Spielaufbau der TSG fehlerhaft und der Gast stellte mit seinen schnellen Stürmern die Abwehr immer wieder vor Probleme. Nach ca. 10 Minuten bekam die Heimmannschaft das Spiel in den Griff. Nachdem die ersten Chancen vergeben wurden, schaffte M. Neumann nach 20 Minuten nach einer Flanke von links das längst fällige 1:0. Nun spielte die TSG ihre Überzahl aus und B. Rast und A. Steger erhöhten auf 3:0. Nach einer Schlafmützigkeit in der Abwehr erzielte der nie aufsteckende Gast über rechts das 1:3. Kurz vor der Pause erhöhte M. Neumann mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 m Entfernung aus zentraler Position auf 4:1. Nach der Pause lies es die TSG etwas ruhiger angehen und kombinierte im Mittelfeld gefällig ohne großen Zug zum Tor. 10 Minuten nach Wiederbeginn erzielte A. Steger nach einer Flanke von rechts sein zweites Tor (5:1). Der Gast verkürzte nach einem Befreiungsschlag aus der Abwehr heraus gegen eine zu offen stehende Heimabwehr auf 5:2. Mitte der 2.Halbzeit erhöhte H. Härning aus der Mittelstürmerposition heraus (wiederum nach einer Flanke von rechts) auf 6:2. 10 Minuten vor Schluss erzielte er in typischer „Härning-Helmut-Manier“ das 7:2. Kurz vor Schluss verkürzte die SpVgg - wiederum nach einem weiten Ball aus der Abwehr - gegen die etwas sorglose TSG-Abwehr auf 7:3.

Fazit: In einem über weite Strecken überlegen geführten und verkürztem Spiel (2 x 35 Minuten) gelang der TSG gegen einen in Unterzahl und fair agierenden Gast ein verdienter Sieg.

Aufstellung: Hasler, Funke, Fillinger, Rosenberger, Bauer M., Brandl, Steger, Rast, Siebert, Niewerth, Neumann Matze, Schottenhaml, Helgert, Schwarzmeier, Härning H.

Torschützen: Rast, 2 x Neumann Matze, 2 x Steger, 2 x Härning.