TSG Weiherhammer AH : FC Weiden Ost AH 0:1 (0:0)

Im zweiten Spiel nach der Sommerpause versuchte die TSG mit sicheren Ballstafetten dem Gegner wenig Möglichkeiten zu Kontern zu geben. Der Ball wurde geschickt in die Spitze gespielt, abwechselnd über die Flügel oder durch die Mitte. Nach 10 Minuten stand, nach einer Flanke von rechts und anschließender Direktannahme, das Aluminium dem ersten Treffer im Weg. Die TSG spielte weiter nach vorne, jedoch wurden die Chancen fahrlässig vergeben oder vom guten Gäste-TW vereitelt. Der FC beschränkte sich auf Konter, die jedoch kaum für Gefahr sorgten.

In der 2. Hälfte das gleiche Spiel. Chancen gab es für die TSG genügend, jedoch zieht sich das Auslassen der selbigen wie ein roter Faden durch die gesamte Saison. Der beste Mann der Gäste war der TW. Und so kam es wie so oft: 5 Minuten vor dem Ende des Spiels grätschte ein TSG-Abwehrspieler völlig unnötig im Strafraum in den ballführenden Gästespieler und der daraus resultierende Strafstoß führte zum 0:1. Auch die letzten wütenden Angriffe verpufften und so blieb es bei einer völlig unnötigen Niederlage.

Fazit: Eine unverdiente Niederlage mit guten 25 Minuten in der 1.Hälfte und 20 Minuten in der 2. Hälfte, auch das Zusammenspiel zwischen den Mannschaftsteilen passte, jedoch war der Torabschluss mangelhaft. Der Schiri war gut und besser, als es der gegnerische Betreuer sah.

Aufstellung: Hasler, Helgert, Gollwitzer M., Rosenberger, Funke, Fillinger, Härtl, Brünnig Th., Krämer, Rast, Förster, Brandl, Kraus J., Schottenhaml.

Torschützen: Fehlanzeige.