TSG Weiherhammer AH   :  SpVgg Schirmitz AH   4:6  (2:3)

Das TSG begann betont defensiv gegen einen bekanntermaßen starken Gegner und hoffte auf Konter. Anfangs  ging die Taktik auf. Nach 15 Minuten wurde ein Schussversuch derart unglücklich abgefälscht und der Gästestürmer konnte ungehindert zum 0:1 einschieben. Kurz darauf ein toller Spielzug über die rechte Seite mit einer gefühlvollen Flanke in den Rückraum der Abwehr und T. Krämer erzielte den Ausgleich. Bei dieser Aktion verletzte sich dieser so schwer, dass das Spiel für ihn beendet war und er damit die Verletztenliste weiter vergrößerte. 5 Minuten später wurde ein Weitschuss der Gäste von einem Abwehrspieler unglücklich zum 1:2 abgefälscht. In der 30. Minute erzielte die SpVgg nach einer weiten Flanke von links nach einer nicht ganz astreinen Aktion durch einen Kopfball das 1:3. Kurz vor der Halbzeit erzielte Th. Brünnig mit einem Kopfball nach einer Flanke von rechts den Anschlusstreffer.

In der 2. Hälfte erzielte der Gast nach 10 Minuten das 2:4. Vorausgegangen war eine unnötige Ecke und die TSG brachte den abgewehrten Ball nicht aus dem Strafraum. Die TSG lies sich dadurch nicht entmutigen und wurde 5 Minuten später durch einen von B. Rast souverän verwandelten Elfmeter mit dem 3:4 belohnt. Vorausgegangen war ein Foul an A. Steger. Die TSG spielte nun weiter offensiv und brachte den Gast in der Abwehr in Nöte. Nach einer Flanke von links herrschte im Strafraum der SpVgg ein Durcheinander und Th. Brünnig erzielte mit einem strammen Schuss den Ausgleich. Nun besann sich die SpVgg wieder auf ihre Stärken und nach einer gut getimten von links erzielte der Gast per Kopf das 5:4. Die TSG gab nicht auf und hatte nach einem Konter wieder die Möglichkeit zum Ausgleich. Dieser wurde jedoch kläglich vergeben. Die SpVgg blieb bis zum Schluss gefährlich und machte mit einem verwandelten Foulelfmeter 3 Minuten vor Schluss „den Sack zu“.

Fazit: Eine verdiente Niederlage gegen einen vor allem im Offensivbereich überragend besetzten Gegner in einem insgesamt fairen Spiel. Drei der erzielten Tore der TSG waren toll herausgespielt und zwei davon von dem ältesten Feldspieler auf dem Platz erzielt.

Aufstellung: Hasler, Rosenberger, Funke, Fillinger, Säckl, Steger, Biller J., Krämer, Rast, Brünnig Th., Gollwitzer M., Kraus J., Schwarzmeier, Schottenhaml.

Torschützen: Krämer, Rast, 2 x Brünnig Th.