TSV Pressath AH  :  TSG Weiherhammer AH   3:3  (2:2)

Von Anfang an versuchte die TSG bei den vorherrschenden Temperaturen den Ball in den eigenen Reihen zu halten und mit bedächtigem Aufbauspiel zum Erfolg zu kommen. Zwei Großchancen wurden kläglich vergeben. Der Gegner versuchte sein Glück mit langen Bällen aus der Abwehr. Einen davon verwertete der TSV nach einem Stellungsfehler in der TSG-Abwehr zum überraschenden 1:0. Die TSG ließ sich davon nicht beeindrucken und erspielte sich weitere Chancen. Bei einem Konter des TSV war der Ball eigentlich schon abgefangen, dieser wurde jedoch vertändelt und es stand nach 25 Minuten 2:0. Die TSG setze nach und 5 Minuten später schaffte sie durch einen berechtigten und knallhart verwandelten Foulelfmeter das 2:1 (Rast). Die gegnerischen Angriffe über ihren kleinen, quirligen Stürmer wurden souverän abgefangen und fünf Minuten vor der Halbzeit erzielte Th. Kraus nach einem Durcheinander im Strafraum mit einem überlegtem Schlenzer in den Winkel den Ausgleich.
In der 2. Hälfte ein unverändertes Bild. Die TSG nützte die herausgespielten Chancen nicht, der TSV blieb mit seinen Kontern gefährlich. Einer davon konnte gerade noch zur Ecke geklärt werden. Der anschließende Eckball wurde zu kurz abgewehrt und es stand überraschenderweise 3:2. Die TSG öffnete nun die Abwehr, doch trotz vieler Möglichkeiten dauerte es bis zu 70. Minute, als G. Rosenberger mit einem tollen Heber nach einem schnell ausgeführten Freistoß den mehr als verdienten Ausgleich erzielte. Kurz vor Schluss blieb nach einem Foul im Strafraum der Pfiff des Schiedsrichters aus, der im Übrigen gut leitete.
Fazit: Ein mehr als verdientes Unentschieden nach dreimaligem Rückstand. Die Moral der Mannschaft passt. Vorne werden die Chancen vergeben (die 2 plm. Stürmer fehlten), hinten wird dem Gegner geholfen.
Aufstellung: Hasler, Funke, Rothmeier, Härtl, Rosenberger, König, Kraus Th., Niewerth, Brünnig Th., Schwarzmeier, Rast, Brandl, Brünnig M.
Torschützen: Rast, Kraus Th., Rosenberger (25. Tor).

Ü40 Cup in Eschenbach

TSG AH - DJK Weiden AH 2:1,
TSG AH - SC Eschenbach AH 0:0,
TSG AH - SV Inter Bergsteig Amberg AH 2:3,
TSG AH - TuS Grafenwöhr AH 1:0,
TSG AH - SV Auerbach AH 2:3,
TSG AH - FC Weiden Ost AH 1:2.

Nach 2 Siegen, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen belegte die TSG den 6.Platz.

Fazit: 3 unglückliche Niederlagen mit jeweils groben Abwehrschnitzern verhinderten ein besseres Abschneiden. Auch das Auswechselkontingent mit nur 2, in den letzten beiden Spielen mit 3 Spielern war zu gering.

Es spielten: Hasler, Funke, Filinger, Rothmeier, Niewerth, Rosenbeger, Brünnig Th., Horn, Brünnig M.

Torschützen: 5 x Brünnig Th., 2 x Rosenberger, 1 x Fillinger

Sieger wurden die AH des SC Eschenbach.

Der Altersschnitt der Mannschaft betrug 50,1 Jahre!

TSG Weiherhammer AH : SV Kemnath(Buchberg)/Freudenberg AH  4:2  (2:1)

Von Anfang an hatte die TSG mehr Spielanteile, Chancen blieben anfangs Mangelware. Der Gast agierte mit langen Bällen und brachte damit die aufgerückte TSG-Abwehr immer wieder in Schwierigkeiten. Die größeren Chancen lagen bis zum 1:0 auf Seiten des Gastes. Dem 1:0 (20. Minute) ging ein toller 50 m Diagonalpass genau in den Lauf von B. Rast voraus. 10 Minuten später ein berechtigter Foulelfmeter, den T. Krämer souverän zum 2:0 verwandelte. 3 Minuten später ein umstrittener Handelfmeter, mit dem der Gast, mit Glück, auf 2:1 verkürzte.
In der 2.Hälfte bestimmte die TSG das Spiel, jedoch ohne zählbaren Erfolg, denn Torschüsse waren Fehlanzeige. Nach 20 Minuten ein schöner Spielzug über die rechte Seite und nach einer Bilderbuchflanke köpfte T. Krämer zur vermeintlich ruhigen 3:1 Führung ein. Die TSG spielte weiter offensiv und ermöglichte dem SV immer wieder Kontermöglichkeiten. 10 Minuten vor Schluss erhielt die TSG 20 Meter vor dem Tor in halblinker Position einen Freistoß, den der Gäste-TW nach vorne abprallen ließ und Th. Kraus damit sein 1.Tor in den AH zum 4:1 ermöglichte. Die TSG spielte weiter nach vorne. Infolge erzielte der SV nach einem weiteren Abwehrfehler und einem daraus resultierenden Konter mit dem Schlusspfiff das 4:2.

Fazit: Ein verdienter Sieg in einem Spiel, in dem sich die TSG durch übertriebenes Kurzpassspiel und wenig Zug zum Tor das Leben selber schwer machte. Der TSG-TW hielt die Mannschaft in der 1.Hälfte im Spiel.

Aufstellung: Hasler, Funke, Fillinger, Rosenberger, Rothmeier, König, Niewerth, Kraus Th., Rast, Härtl, Schwarzmeier, Krämer, Schottenhaml.
Torschützen: Rast, Kraus Th., 2 x Krämer.

TSG Weiherhammer AH  :  FC Weiden Ost AH   3:2  (0:0)

In der 1.Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel, wobei es auf beiden Seiten wenig Torchancen gab und die Torhüter kaum geprüft wurden.
Die 2.Hälfte war noch keine 10 Minuten alt, als sich der FC über die rechte TSG-Seite, trotz zweier Gegenspieler, durchsetze, nach innen flankte und der gänzlich ungedeckte Mittelstürmer im 2.Versuch das 0:1 erzielte. 5 Minuten später ein genialer Pass aus dem Mittelfeld in die Schnittstelle der TSG-Abwehr und nach dem Umspielen des TW stand es 0:2. Kurz nach diesem Treffer erzielte B. Rast nach einem tollen Alleingang aus dem Mittelfeld heraus den wichtigen Anschlusstreffer. Das Spiel wurde nun verbissen und härter geführt. Die TSG spielte nun noch offensiver. So ergaben sich Konter für den FC, die jedoch von der TSG-Abwehr souverän vereitelt wurden. 20 Minuten vor Schluss startete die TSG einen Angriff über die linke Seite, der durch M. Säckl mit einem sehenswerten Schuss/Heber aus spitzen Winkel erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Heimmannschaft wollte nun unbedingt den Sieg und 5 Minuten vor Schluss erzielte Th. Brünnig nach einem gekonnten Anspiel aus dem Mittelfeld das 3:2.

Fazit: Ein verdienter Sieg in einem umkämpften Spiel, in dem einige Fouls überzogen waren. Der Gast hatte eine fast optimale Torausbeute. Die Verletztenmisere geht weiter.

Aufstellung: Hasler, Funke, Fillinger, Rosenberger, Windisch, Schottenhaml, Niewerth, Brünnig Th., Rast, Säckl, Schwarzmeier, Brandl, Brünnig M., Posset, Neumann M.

Torschützen: Rast, Säckl, Brünnig Th.

FC Dießfurt AH  :  TSG Weiherhammer AH   2:1  (1:1)

Die mit dem „letzten“ Aufgebot (12 Spieler standen nicht zur Verfügung) angetretene TSG wurde von Anfang an in die Defensive gedrängt. Die TSG-Abwehr stellte sich allmählich auf die schnellen und ständig rochierenden Stürmer des FC ein. Das Mittelfeld hielt den Ball klug in den eigenen Reihen und versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Einer davon führte nach einem TW-Fehler zum 0:1. Der FC verstärkte seine Offensivbemühungen und erhielt einige gefährliche Freistöße an der Strafraumgrenze. Einer davon führte nach einer unglücklichen Aktion des TSG-TW (der Ball setzte auf dem nassen Boden kurz vor dem TW auf) im Nachschuss zum nicht unverdienten Ausgleich. Der FC hatte bis zum Halbzeitpfiff noch weitere Chancen. Die wenigen Chancen auf Seiten der TSG blieben ebenso ohne Erfolg.
In der 2.Hälfte das gleiche Bild mit dem Unterschied, das die TSG kaum mehr zu Chancen kam. Die TSG-Abwehr inklusive TW hatte Schwerstarbeit zu verrichten und hatte auch Glück bei zwei Alutreffern. Mitte der 2. Hälfte fiel nach einem unnötigen Abspielfehler der TSG im Mittelfeld und einem Konter das 2:1. Ab diesem Zeitpunkt hatte die TSG außer Kampf nichts mehr zu bieten. Die gute Abwehr ließ zumindest in dieser Drangphase keinen weiteren Treffer mehr zu. Kurz vor Schluss hatte die TSG nach einem Konter die große Chance zum Ausgleich. Alleine vor dem FC-TW wurde diese kläglich vergeben.

Fazit: Ein verdiente Niederlage, die auch hätte höher ausfallen können. Die Mannschaft kämpfte bis zum Umfallen gegen einen konditionell und spielerisch überlegenen Gegner. Der Libero gab der Mannschaft Sicherheit.

Aufstellung: Hasler, Funke, Fillinger, Rothmeier, König, Schottenhaml, Niewerth, Brünnig Th., Krämer, Schwarzmeier, Brandl, Zieglmeier Chr., Brünnig M., Biller H.
Torschütze: Brandl.